Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
 

19
Jan
2006

Hans Söllner

Aus dem Newsticker des Bayerischen Rundfunks:

"12:00 Uhr: Liedermacher Söllner zu Geldstrafe verurteilt

München: Der Musiker und Liedermacher Hans Söllner ist wegen Beleidigung von Innenminister Beckstein zu einer Geldstrafe von 900 Euro verurteilt worden. Die Vorsitzende Richterin am Landgericht München sagte zur Begründung, der oberbayerische Künstler habe Beckstein in einem Liedtext mit Adolf Hitler und Heinrich Himmler verglichen. Dies sei derart herabsetzend, dass die Freiheit der Kunst in diesem Fall in den Hintergrund treten müsse."

Hier ist ein Artikel der Süddeutschen Zeitung, der einige Hintergrundinformationen zusammenfaßt, inclusive Zitat des umstrittenen Liedtexts.

Die Freiheit der Kunst soll also "in den Hintergrund" treten... das, was daraufhin "im Vordergrund" steht, läßt mich schaudern. Und bestätigt, wovor Söllner warnt.

Also: Augen auf. Ohren auf. Mund auf.

Trackback URL:
https://karan.twoday.net/stories/1436808/modTrackback

MMarheinecke - 19. Januar, 18:35

Söllner hat leider so recht

Ich bin zwar im bayrischen nicht so schrecklich bewandert, aber den Eindruck, dass Söllner Beckstein mit Hitler und Himmler gleichgesetzt hätte, hatte ich nicht. Und nur das würde ich als Beleidigung werten.
Der Vergleich ist sicher drastisch zugspitzt, garantiert nicht schmeichelhaft und wahrscheinlich übertrieben. Allerdings würde ich mir an Herrn Becksteins Stelle mal ein paar Gedanken machen, was einen Texter auf solche Vergleiche bringt. Denn die Tatsachenbehauptung, Güther Beckstein hätte "Millionen aufgehetz", ist plausibel und belegbar!

Aber extrem autoritäre Charaktere wie Herr Beckstein neigen nun mal dazu, Kritik grundsätzlich als persönliche Beleidigung aufzufassen, immer recht zu haben - und Freiheit als Zumutung zu empfinden.

eibensang - 19. Januar, 20:38

Im Westen nichts Neues :-)

...zu vermelden: die selbstgefälligen Landesherren Bayerns wußten schon oft durch latex-artiges Demokratieverständnis aufzufallen – und gerade ein Backstein schmeißt sich immer gern durchs populistische Fenster, um insbesondere kritischen Künstlern und Kulturszenen Bruch und Scherben zu bescheren. (Wovon nicht nur Prominente wie Söllner ein Liedchen singen können.)

Der juristische Eiertanz um Einzelaussagen in Liedtexten – als bedürften solche gerichtsfähiger "Beweise", wie schleichender Demokratieabbau "von oben" und Polit-Bücklinge vor Raffgierlobbies dem Baseballschläger "auf der Straße" das Gefühl vermitteln, "im Recht" zu sein mit tumbem Haß – läßt allerdings den Verdacht aufkommen, daß die Befürchtungen des Liedermachers trotz dessen typischer Lyrikdeftigkeit nicht komplett aus der Luft gegriffen sind... Söllner hat indes keine Personen beleidigt, sondern bedrohliche Zustände umrissen.

Aber derart überreizt zu reagieren drauf, hat in Bayern ja ungemütliche Tradition: dort wollte man ja einst das Grundgesetz nicht haben. Mußte es aber zähneknirschend annehmen. Es knirscht heute noch – immer wieder.

Also laßt den Söllner nicht allein, sondern zeigt Rückgrat und steht auf. Der Mensch ist nicht zum Bückling geboren. Daran werden sich auch die gewöhnen müssen, die notlos zu staatlichen Machtmitteln greifen, weil sie keine Argumente haben.

Londo - 22. Januar, 06:17

Da kann ich mich nur..

...meinen Vorrednern anschließen und den Kopf schütteln. Wie Duke richtig schrieb: ein direkter Vergleich zwischen HImmler und Beckstein liegt nicht vor, Söllner hat also keine Personen beleidigt. Und speziell die bayerische Justiz fällt immer wieder Urteile, die einem vorkommen, als sei die Monarchie in Bayern noch nicht abgeschafft. Und zur Zeit der Monarchie gab es noch keine Freiheit der Kunst in Bayern.

logo

Karan

Wegweiser

Hier geht es zu TROUBADOURA

Und hier zu den SINGVØGELN


MY SPACE

MY IPERNITY

MY REGIOACTIVE

MY RATHER IRRELEVANT GESCHWAFEL

WUNSCHPUNSCH



Andere Weblogs

Akesios
Andreas
Bärin
Bodecea
Brian May
Che
Dartington College of Arts
Der Morgen
Distelfliege
Else
Genista
Lawblog
Londo
LousigerBlick
Lu
Lu Ping
Martin
MAXImal
Metalust & Subdiskurse
Michael
Nachtwandler
Neil Gaiman
NPD-Watchblog
Pantoffelpunk
Pepa
RA-Blog
Ratte
Rebellmarkt
Rivka
Sassa
Schamanca
Seether
Singvøgel
Somlu
Spielverderber
Sven
Testsiegerin
Wendelbald
Wirrlicht
Woweezowee
Zatanna
Zia






drei_hoch">






















User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Aktuelle Beiträge

Neues bei Troubadoura...
... gibt's hier hier hier hier hier h ier hier hier hier hier un d...
Karan - 16. Oktober, 14:11
The water is wide...
...
Karan - 8. August, 11:02
`putt
...
Karan - 29. Juli, 19:51
Todesstrafe in Europa
...
Karan - 22. Juli, 09:50
Uilleann Pipes
...
Karan - 16. Juli, 22:54

Status

Online seit 7071 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober, 14:13

Credits

counter
Impressum

Dartington College of Arts
Die Sonette
Erlebkuchen
Kultur und Kontext
Lyrikschleuder mit Prosabesatz
Öffentliche Ärgernisse
Persönliches
Rares und Obskures
Reiselust
Weltweit
Zeitgemäße Betrachtungen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren